Festakt „100 Jahre Frauenwahlrecht“ in Berlin

Vor 100 Jahren war die Geburtsstunde des Frauenwahlrechts. Am 12. November 1918 veröffentlichte der Rat der Volksbeauftragten einen Aufruf an das deutsche Volk, mit dem das allgemeine aktive und passive Wahlrecht für Frauen in Kraft trat. Das Jubiläum des Frauenwahlrechts ist ein Grund, stolz zurückzuschauen auf das, was sich Frauen seitdem erkämpft haben. Gleichzeitig gilt es nach vorne zu schauen, das Erreichte zu bewahren und um Neues zu streiten. Dies wurde auch auf dem Festakt zu 100 Jahren Frauenwahlrecht am 12. November 2018 in Berlin deutlich.

Sowohl die Bundesfrauenministerin als auch die Bundeskanzlerin hielten starke frauenpolitische Reden, die die Verdienste der Kämpferinnen würdigten und gleichzeitig in die Zukunft blickten. Dabei scheint für die Bundeskanzlerin klar zu sein: „Das Ziel muss Parität sein, Parität überall.“

Insgesamt war es ein gelungener Festakt, der auch deutlich machte, vor welchen Herausforderungen wir noch stehen. Und um noch einmal die Bundeskanzlerin zu zitieren: „Ich hoffe, dass das nicht weitere 100 Jahre auf sich warten lässt.“