Kampfesgrüße des Landesfrauenrates MV zum 8. März

Wir grüßen landes- und weltweit alle Frauen und Männer, die sich für Frauenrechte einsetzen. Statt Blumen zu verschenken und uns gegenseitig zum 8. März zu gratulieren (wer beglückwünscht eigentlich die Arbeiter*innen zum 1. Mai?), sollten wir uns an die Ursprungsidee des 8. März erinnern. Anfang des 20. Jahrhunderts initiiert als Kampftag für das Frauenwahlrecht, wurde er später weltweit von Frauen auch für Demonstration gegen den Krieg oder zum Streik für bessere Arbeitsbedingungen genutzt.

Im Gedenken an all jene Frauen, die sich in über hundert Jahren unter enormen Einsatz und Aufopferung für Gleichberechtigung engagiert haben, sollten wir dieser Tradition folgen und weiter für Frauenrechte als Menschenrechte kämpfen. Zu tun gibt es genug – gegen sexuelle Belästigung – gegen ungleiche Bezahlung – gegen häusliche Gewalt – gegen Rollenstereotype – für ein Welt in der alle Menschen gewaltfrei und selbstbestimmt leben können.

Mit feministischen Kampfesgrüßen

Euer Landesfrauenrat M-V

„Im Einvernehmen mit den klassenbewussten politischen und gewerkschaftlichen Organisationen des Proletariats in ihrem Lande veranstalten die sozialistischen Frauen aller Länder jedes Jahr einen Frauentag, der in erster Linie der Agitation für das Frauenwahlrecht dient … Der Frauentag muss einen internationalen Charakter tragen und ist sorgfältig vorzubereiten.“

Beschluss der II. Internationale Sozialistische Frauenkonferenz, August 1910, Kopenhagen