LFR-Lesetipp zum Wochenende: Die Hans-Bremse

Dieser sehr lesenswerte Betrachtung zur Geschlechterkonstellation im Bundestag erschien Anfang Oktober in der „Zeit“ und macht einmal mehr deutlich, wie groß der aktuelle Handlungsbedarf in allen Bereichen unserer Gesellschaft noch ist. „Seit bald 70 Jahren steht im Grundgesetz, dass Frauen und Männer gleichberechtigt sind. Seit 13 Jahren ist eine Frau Bundeskanzlerin. Seit einem Jahr beweisen Frauen in der #MeToo-Debatte, dass sie die Machtstrukturen selbstgefälliger Männerbünde brechen können. Doch nun sitzt da eine Ministerialbeamtin, umklammert ihre Teetasse und sagt, sie erzähle nur unter einer Bedingung: keine Namen. Öffentlich gegen ihre Vorgesetzten auszupacken, das wagt sie nicht, trotz allen Frusts. Es würde ihre Situation nur verschlechtern, sagt sie: ‚Das System verzeiht so etwas nicht.'“, heißt es im ersten Teil des Beitrags. Den vollständigen Artikel finden Sie hier.