Plädoyer von DBJR und BAGSO für Gleichstellung und solidarisches Miteinander

Quelle: https://www.facebook.com/bagso.de/photos/a.298691230284725.1073741828.263163360504179/1069137443240096/?type=3&theater

In einem gestern veröffentlichten Positionspapier haben sich der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) als zentrale Interessenvertretungen von Kindern, Jugendlichen und Senioren in Deutschland erstmals gemeinsam zu Wort gemeldet. Sie rufen dazu auf, sich antidemokratischen und antieuropäischen Strömungen entgegenzustellen, betonen aber auch die große Bedeutung von Gleichstellung und Chancengleichheit für das zukünftige solidarische Miteinander in Deutschland und Europa. Hier gäbe es unverändert Handlungsbedarf: „Gleichstellung ist und bleibt wichtig. Das Grundgesetz formuliert die Gleichheit der Geschlechter. Die Umsetzung dieser festgeschriebenen Gleichheit ist allerdings nicht überall gewährleistet. Geschlecht ist noch immer ein wesentlicher Grund für Ungleichheit, und obwohl es in den vergangenen Jahren viele Fortschritte gab, lassen sich leider auch Rückschritte beobachten. Geschlechtsspezifische Rollenzuschreibungen sind weit verbreitet und offener Sexismus nimmt zu. Strukturelle Diskriminierung wird häufig nicht hinterfragt und als individuelles Problem gewertet. Dabei durchzieht sie bereits im Jugendalter viele Lebensbereiche und ist Auslöser für größere Ungleichheit im Alter – aus dem „gender pay gap“ wird der „gender pension gap“.

Das Positionspapier finden Sie unter http://www.bagso.de/fileadmin/Aktuell/Publikationen/2018/Positionspapier_DBJR_und_BAGSO_18062018.pdf