Spielfest zum Weltkindertag am 21. September 2018 in Schwerin

Mit dem Spielfest zum Weltkindertag am 21. September 2018 auf dem Bauspielplatz in Schwerin hat das Netzwerk gegen Kinderarmut M-V, in dem auch der Landesfrauenrat M-V e.V. aktiv mitwirkt, eine Tradition fortgesetzt. Einen Tag lang haben wir kostenlose Angebote, Spiel & Spaß für alle Kinder sowie Eltern, Großeltern und Freunde ermöglicht und in einem breiten Bündnis organisiert. In einer Politik-Talk-Runde konnten Kinder, Jugendliche und ihre Familien ihre Fragen, Sorgen und Wünsche an die Landes- und Kommunalpolitik richten. Es gab viele Zugeständnisse der Politiker*innen, von denen wir hoffen, dass sie tatsächlich ernst genommen und umgesetzt werden. Diese reichten von der Einsicht, dass eine weitere Schwimmhalle für Schwerin notwendig ist, über neue Fußball- und Go-Kart-Plätze im unmittelbaren Wohnumfeld, einer deutlich besseren Ausstattung von Schulen und Kitas und dringend erforderliche Beseitigung inakzeptabler Zustände in den sanitären Anlagen in Bildungseinrichtungen bis hin zur Förderung eines friedlichen, freundschaftlichen und förderlichen Miteinanders aller Kinder und ihrer Familien, egal woher sie kommen; welche Kultur und welchen Glauben sie leben.

Das Netzwerk gegen Kinderarmut M-V e.V., dem sich bislang mehr als 20 Einrichtungen, Vereine und Institutionen in M-V angeschlossen haben, nutzte die Möglichkeit, um den Forderungen nach besseren Rahmenbedingungen für eine chancengleiche Entwicklung aller Kinder gegenüber den Vertreterinnen und Vertretern der Landes- und Kommunalpolitik Nachdruck zu verleihen. Der Landesfrauenrat M-V e.V. ist Mitunterzeichner der Petition „Kinder- und Jugendarmut wirksam begegnen – chancengleiche Entwicklung für alle“, die auf dem Spielfest an die Vize-Landtagspräsidentin übergeben wurde und in den kommenden Wochen im Petitionsausschuss des Landtages behandelt wird.