Verleihung des Landesverdienstordens an Brigitte Thielk

Seit nunmehr 24 Jahren ist Brigitte Thielk die Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Rostock – vor dieser Tätigkeit war sie Mecklenburg-Vorpommerns erste kommunale Gleichstellungsbeauftragte, seinerzeit im damaligen Landkreis Rostock. Ihrer Arbeit ist es maßgeblich zu verdanken, dass Gleichstellung seit 2001 ein Querschnittsthema ist, das in ganz verschiedenen Bereichen der Rostocker politischen und Verwaltungsarbeit Berücksichtigung findet. So war dann Rostock die erste Kommune im Land, in der die „Europäische Charta für Gleichstellung von Frauen und Männern“ umgesetzt wurde. Für ihr langjähriges Engagement wurde ihr am 15.1.2017 auf dem Neujahrsempfang der Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns der Landesverdienstorden verliehen. In ihrer Würdigung unterstrich Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, wie sehr Brigitte Thielks Verdienste auch über Stadtgrenzen hinausgingen: „Auch auf Bundesebene war Frau Thielk schon erfolgreich aktiv. Ich war sehr stolz darauf, dass eine kommunale Gleichstellungsbeauftragte aus meinem Bundesland im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gut bekannt war.“